Arbeiten im Ausland

Arbeiten im Ausland

Allein in der Ferne

Schon im Ausland gewesen? Klar. Für ein paar Monate mit dem Rucksack unterwegs. Oder zwischendurch mal ein Semester. Immer umgeben von anderen jungen Leuten. Fast wie Urlaub. Aber für ein paar Jahre im Ausland leben und arbeiten? Phase3 sprach mit Abenteurern, die es gewagt haben.

Dubai – Kreativ-Direktor in einer Werbeagentur

Till Hohmann, Executive Creative Director bei Memac Ogily & Mather, zusammen mit seiner Frau Constanze seit Juli 2007 in Dubai:

„Über einen Headhunter gab es ein unvorhersehbares, sehr verlockendes Angebot. Wir begannen, uns mit Dubai näher zu beschäftigen. Dabei wurde klar, das Vieles für Dubai spricht, z.B. Wirtschaftswachstum, Innovationsgeist. Aber auch die Abhängigkeit der Region von ausländischen Experten. Denn alles was heute hier gebaut und geschaffen wird, kann auch in Zukunft nicht von den wenigen Einheimischen unterhalten und genutzt werden.

Außerdem ist die geografische Lage sehr reizvoll in einer Welt, deren wirtschaftliches Zentrum mit großen Schritten nach Osten wandert.

Wir haben hier seit dem ersten Tag das Gefühl, Teil der Globalisierung zu sein und auch aktiv daran mitzuwirken. Mit dieser internationalisierten Umgebung und ihrer Geschwindigkeit mitzuhalten, ist schon an sich eine Herausforderung. Daher sehen wir diesen Aufenthalt karrieretechnisch als eine „Feuertaufe“.

Die Vorteile unseres Umzugs nach Dubai liegen ganz klar auf der Hand: Selbstmotivation, Selbstbestätigung, Horizonterweiterung, interkulturelles Management, Anschluss an eine globalisierte Welt, ein extrem hohes Serviceniveau im Alltag und natürlich Abenteuer. Nachteile sehen wir im Moment noch keine.”

Weitere Erfahrungen:
Sydney – Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität
Moskau – Manager für Absatz- und Produktionsplanung / Leiter eines Möbelhauses
Madrid – Verlags-/Mediamanager
Vietnam – Redaktioneller Berater


[ Zurück ]



Kommentar schreiben

Sie müsseneingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.