Kräftig Klima schonen

Hybridautos

Kräftig Klima schonen


AC Schnitzer GP 3.10: Brachialer
Öko-Umbau

Kleine Motoren, schmale Reifen: Öko am Auto macht langsam, Elektroautos gehören im Maßstab 1:18 ins Kinderzimmer. Doch es gibt auch potente Ausnahmen. Die machen eine gute Klimafigur auf der linken Spur.

Beim Umweltschutz im Auto tun sich die Deutschen schwer. Schuld daran ist das Vorzeige-Ökomobil der Neuzeit, der Toyota Prius. In dem japanischen Kompaktwagen übernimmt seit zehn Jahren ein zusätzlicher Elektromotor das Anfahren – und spart so fossile Brennstoffe. Gut für die Umwelt. Und er ist langsam, hässlich, seelenlos. Und das ist schlecht für den Verkauf.

Zu groß ist der Wunsch nach Individualität und Leistung. Zumindest Letzteres steckt im Lexus LS 600h. Fünf Liter Hubraum plus E-Motor, macht zusammen 435 PS. Das Flaggschiff der Toyota-Luxusmarke haucht dem Hybrid-Begriff ein agiles und gleichzeitig kraftvolles Bild. Aber auch andere Hersteller haben ihre ganz eigenen Interpretationen von Umweltschutz durch doppelten Antrieb. Bitte einsteigen.


Porsche-Chef Wiedeking:
Hybrid-Sportwagen ab 2009

Vortrieb aus dem Feuerzeug

Ein grünes Gewissen bis Tempo 320 gibt der AC Schnitzer GP 3.10. Der umgebaute 3er BMW tankt neben Superbenzin auch Propan-Butan-Gemisch – schnödes Feuerzeuggas. Der zweite Kraftstoff macht ihn zum Hybrid. Weil bei dessen Verbrennung neben 552 PS auch weniger Abgase frei werden als beim klassischen Kraftstoff, steht nicht nur Öko drauf, sondern ist auch drin. Für rund 200.000 Euro.

Ab 2009 will auch Porsche seinen Kunden eine Öko-Argumentationshilfe an die Hand geben. Dann macht ein zusätzlicher Elektromotor den 2,5 Tonnen schweren Geländewagen zum Hybriden. Dessen 52 PS darf der Besitzer am Kneipentisch zu den 280 PS des Benzinmotors hinzuzählen. Also noch mehr Leistung, und trotzdem gut für die Umwelt. Und eine Herausforderung für das Marketing: Sie müssen den Käufern klarmachen, dass das Auto künftig kein giftiges Fauchen mehr von sich geben wird, wenn es anrollt. Denn das übernimmt der Elektro-Motor. Und der ist so gut wie nicht zu hören.

[ Zurück ]



Kommentar schreiben

Sie müsseneingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.